1 Jahr Ponderosa & Hinterhof Records

Verrückt, dass wir diesen Wahnsinn nun schon seit einem Jahr machen.

Lieben Dank an alle Helfer und natürlich an unsere Gäste. Nur Premiummenschen haben uns den Tag über besucht. Big love!

Wie immer hatten wir keine Zeit besonders viele Bilder zu machen, aber kurz vor Beginn der Feier sind ein paar entstanden.

 

Schreibtisch frei ab 01.01.2017

Bei uns wird ein Plätzchen in Studio85 frei.

Wer sucht einen Arbeitsplatz mit den drei zauberhaften Coworkern Carmen, Sebo und Sarah. Zusammen mit René und Thomas aus den Studios 19 und 21 sind wir fünf höchst sympathische Zeitgenossen. Ab und an muss man mal Testperson für Fotoideen sein, so wie Carmen und Thomas hier, wie man sieht freuen die sich auch immer riesig darüber. Sonst keine Besonderheiten.

Kontaktformular ausfüllen, Mail schreiben oder auf Sarahs Handy anrufen (01775282234)



Studio85

Wir haben ein paar Fotos von Studio85 gemacht. Schließlich ist da so einiges passiert in der letzten Zeit.

Dazugekommen ist wahnsinnig viel Stauraum dank Felix von der Felix Arnold Holzmanufaktur. Schubkästen aus Siebdruckplatte auf Rollen mit Kistengriffen, mega viel Platz und das Equipment Chaos unter dem Podest beseitigt. 

Die Werkbank oben auf dem Podest hat uns Nick gezaubert. Sonst hängt er mit dem Kollektiv Cool und Junge Junge ab. Die Böcke hat er extra für uns schweißen lassen und die Kombi aus Siebdruck und Birke passt bestens zum Rest der Ranch. Danke Danke Danke. Jetzt machts halt noch mehr Spaß hier zu arbeiten. 

Wen wir mit unserer Spendenaktion unterstützen - refugio Andújar

Mein Reisebericht aus Andújar:

Bereits um 7.30 traf ich mich mit José Carlos und Pilar, um in Kolonne zum Tierheim zu fahren. Der erste Eindruck war eigentlich ziemlich gut, aber natürlich steht völlig außer Frage, dass ich ziemlich traurig wurde. Als ich dienstags zum ersten Mal im Tierheim ankam, befanden sich dort 103 Hunde und demnach muss ich zu Geruch und Geräuschpegel bei unserer Ankunft nicht viel sagen.

Das Tierheim wird seit vielen Jahren vom deutschen Verein "Vergessene Pfoten e.V." unterstützt und demnach sind die Rahmenbedingungen für die Hunde verhältnismäßig wirklich sehr gut. Die Freiwilligen kommen morgens, um u.a. die Zwinger zu reinigen und während ihrer Anwesenheit dürfen die Hunde in den zu ihren Zwingern gehörigen Freilauf. Irgendwas zwischen 8 und 10 Hunden teilen sich Zwinger und Freilauf. Bis ca. 13.30 sind die Hunde also frei, das ist sehr außergewöhnlich für ein refugio.

Margarita, die Verantwortliche in Andújar, ist eine ganz bewundernswerte Person und mich hat sie sehr beeindruckt. Aber auch alle anderen, die ich kennenlernen durfte (Adrián, Pilar, José Carlos, Gerónimo,etc) leisten so viel gute Arbeit in einem Land, das Tiere wie Sachgegenstände behandelt.

Die Einstellungen der Andalusier gegenüber ihren Tieren lässt sich ganz gut in folgender Tatsache zusammenfassen: Ich den sechs Tagen, die ich in Andújar war, kamen vier neue Hunde dazu!! Unvorstellbar. Darunter unter anderem eine wunderschöne, weiße Galgohündin, der man den Mikrochip aus dem Hals geschnitten hat und sie daraufhin aussetzte, vermutlich weil sie nicht mehr für die Jagd taugte. Ebenso ein zwei Monate alter Welpe, dessen Besitzer ihn sonst mit einem Stein erschlagen hätte, weil er schon "zu viele Hunde" hat und irgendwie nicht auf die Idee kommt, seine Hündin kastrieren zu lassen. Aber so ist das nunmal in Andalusien. 

Im Tierheim durfte ich also in die Freiläufe, mit den Hunden spielen und natürlich fotografieren. Meine Aufgabe bestand darin die Neuankömmlinge und die Welpen zu fotografieren. Vaya, pedazo de trabajo!

Atelier hinterhaus

Es ist mal wieder an der Zeit einen weiteren Mieter vorzustellen: mich selbst nämlich.

Seit 2004 bin ich in diesem verrückten Fotobusiness unterwegs. Angefangen hat alles in einem Portraitstudio in Ludwigsburg, es folgte eine klassische Fotografen-Handwerkslehre beim Stadtarchiv Mannheim und der Kunsthalle Mannheim und danach ging es nach Spanien für eine Assistenz im Bereich Möbel & Interiorfotografie.

Verrücktheitshöhepunkt war die Zeit bei Steffen Schrägle im Bereich Automobil und CGI.

2013 gründete ich das Atelier hinterhaus in Mannheim und arbeite selbstständig als Fotografin und weiterhin als Fotoassistentin, u.a. für Swen Carlin. Ich erstelle Holzbilder (woodwork) und veranstalte entspannte Fotoworkshops (knips klikke). Die ersten 2 1/2 Jahre tat ich all dies in einem kleinen Atelier in der Neckarstadt-Ost.

Die Gründung der Ponderosa und der Umzug eben dort hin haben meinem kleinen Unternehmen zu mehr Professionalität und Komfort für mich und meine Kunden verholfen. Ich bin gerne hier!

Foto Sebastian Weindel

Foto Sebastian Weindel

Mission Spendenübergabe in Spanien

Wir haben im Laufe der letzten Wochen Spenden für das refugio Andújar gesammelt. Alles in allem haben wir fantastische 610 Euro geschafft! (Lieben Dank erneut, ihr tollsten Spender*innen).

Der Verein "Vergessene Pfoten" unterstützt das Tierheim in Andújar.

Margarita vom Tierheim hat mich gebeten, mit dem Geld offenen Rechnungen in der Tierklinik zu bezahlen. Also habe ich mich bei Tierärztin Elena für einen Nachmittag angemeldet und um Fotoerlaubnis gebeten. Wie es der Zufall so will, waren natürlich auch Tiere aus dem refugio dort. Rigoberto, der unglaublich sympathische Bodeguero bekam eine Ultraschalluntersuchung und ein Neuankömmling noch ohne Namen wurde kastriert. Außerdem lebt die Katze Odry nun bereits seit 4 Monaten in der Praxis, Den Besitzer von Odry hatte ihr Problem mit den Augen gestört, er fand es "ekelhaft" und wollte sie einschläfern lassen. Die Praxis hat darauf hin Margarita gebeten einen neuen Besitzer zu finden. Der Wunsch nach Vermittlung besteht mittlerweile allerdings nicht mehr, da alle im Team Odry so sehr ins Herz geschlossen haben, dass sie vermutlich einfach dort bleiben wird.

Wir ihr sehen könnt, habe ich mit den 610 Euro insgesamt 19 Rechnungen bezahlt. Kastrationen, Impfungen, Tablette, kleinere Eingriffe, etc. Die Belege für die getätigten Zahlungen habe ich dann Margarita übergeben. Ihre Freude war groß und sie hat mich mehrfach gebeten, allen Spender*innen eine Umarmung zu geben, wenn ich zurück bin.

Die lustige Hinterhofkirmes

Wow, was da los war bei uns. Von 14.00 - 18.00 Uhr wurde gespielt, gekickt, geworfen, Zuckerwatte gegessen, Popcorn gepoppt und ganz schön viel gelacht.

Lieben Dank an alle, die da waren. Sobald wir die Kasse geprüft haben, schauen wir mal wieviel Geld wir ans Tierheim in Spanien spenden können.

Fotos: Atelier hinterhaus & Sebastian Weindel

Lustige Hinterhofkirmes oder #deroffenentür

Im Rahmen des Nichtwandels 2016 öffnen wir unsere Tür für Sonntagsspiel- und Spaß.

Am 23. Oktober 2016 von 14.00- 18.00 Uhr erwarten euch Kirmesspiele, Zuckerwatte und Getränke, kommt vorbei und lasst euch von Sebo & Kiran eine Karikatur anfertigen.

 
mannheimer_mess.png

Wohnzimmerkonzert in der Ponderosa

Perry O'Parson und Rocky Votolato sind gerade in Deutschland unterwegs und spielen kleine Wohnzimmerkonzerte. Dank den Jungs von Hinterhof Records haben die beiden Singer/Songwriter einen Stop bei uns eingelegt. Zusammen mit ca. 40 Gästen durften wir einen Spitzenabend mit den beiden verbringen. 

Fotos von Sarah - www.atelierhinterhaus.de

Sowas wie Preopening

Am 15.04.2016 haben wir in der Ponderosa eine kleine Eröffnungsfeier veranstaltet. Eigentlich war es als Preopening gedacht und wir wollten gar keine große Welle machen, weil wir noch gar nicht so richtig fertig sind und überhaupt. Wir haben dann doch eine große Welle gemacht. Aber was soll's? Hauptsache alle hatten eine gute Zeit.

Die Ranchbewohner zumindest hatten ultra viel Spaß und die Fotoboxfotos zeigen, dass es den Besuchern recht ähnlich ging. 

Kleines Preopening

Da wir noch nicht ganz fertig sind, wollen wir keine große Welle machen, sondern einfach mal kurz für alle Interessierten die Türen öffnen.

Am 15. April 2016 von 17.00 - 22.00 Uhr habt ihr die Möglichkeit für Liebe und Sekt oder auch Apfelsaftschorle bei uns vorbeizuschauen. 

Die tollste Kiezbrunch Gäng kümmert sich um Snacks,  die Ranchbewohner um Getränke und Fotobox. Das wars auch schon!

atelier hinterhaus Fotografie Mannheim

Erste Theke Tonträger

Haug ist Erste Theke Tonträger und das bereits seit 5 Jahren und 36 Veröffentlichungen. Bis vor kurzem noch in Tübingen beheimatet, hat es Haug nun nach Mannheim verschlagen. In der noch recht jungen Geschichte des Labels tummeln sich Bands aus der ganzen Welt und im groben Dunstkreis des Punk wird alles auf Vinyl bzw. Tape veröffentlicht was Haug so vor die Nase läuft.

Wenn er nicht gerade Platten rausbringt, tourt er fleißig mit seiner eigenen Band HYSTERESE durch die Welt.

Wir finden das gut und freuen uns, dass sich Haug bereits seit dem 15.03.16 Studio 19 als Büro & Lager mit Wir sind die Toten teilt.

Wir sind die Toten

René von Wir sind die Toten veranstaltet unter diesem Namen schon länger Punk, Hardcore und Metal Konzerte. Seit Ende 2013 gibt es nun auch Kleidung von WSDT, die zusammen mit den unterschiedlichsten, internationalen Künstlern entsteht. (u.a. Benny von Druckwelle und Rodrigo Almanegra).

Wir finden das gut und freuen uns, dass René bereits zum 15.03. 2016 sein Büro und Lager im Studio 19 der Ponderosa bezogen hat.


Vorher-Nachher

Bereits im Oktober 2015 habe ich die Räumlichkeiten in der Beilstr. 14 das erste Mal besichtigt, damals erforderte es noch relativ viel Vorstellungskraft wie alles aussehen würde. Alle Renovierungsideen von Seiten der (ultra netten) Hausverwaltung entsprachen von Anfang an meinem Geschmack, trotzdem fiel es schwer sich alles vorzustellen. 

Die zuverlässigsten Handwerker, die ich bisher kennenlernen durfte, arbeiteten seit November tagein tagaus, leisteten fantastische Arbeit und standen mir mit kreativen Lösungsvorschlägen zur Seite. Herr Schuch, Herr Thiel: Ich bin bedingungsloser Fan! (Ich geb die Telefonnummer von beiden gerne weiter!)

Die "Vorher" Fotos entstanden im Dezember 2015, die "Nachher" Fotos sind quasi brandneu.

 

Umzug - wie man es nicht macht

Spontan die Idee zu haben Freitag vormittags mal eben kurz umzuziehen, war bestimmt nicht das Klügste was mein Hirn jemals produziert hat. Mal abgesehen davon, dass diese Idee Donnerstag abends bei zu viel Wein geboren wurde, sollte so etwas einfach irgendwie geplant werden.

Gut, dass ich die allerbesten Freunde der Welt habe, die trotz Krankheit (Michael) bzw. anderer Pläne (Maren) zu Hilfe eilen und man dank bester Nachbarn (Jule) und deren Freunde (Malle) auch noch Spontanhilfe bei den allerschwersten Spindschränken der Welt bekommt.

L.O.V.E.

Coworking Ponderosa Mannheim

Endspurt auf der Baustelle

Verrückt, hier gehts rund.

Mittlerweile sind die Wände weiß, der Betonboden wurde geschliffen und wird nun versiegelt.

Die Trennwand zwischen Bad und Küche steht und das Bad ist quasi fertig.

Unserem Einzug Anfang März steht nun nichts mehr im Wege und wir freuen uns auf die ersten Mieter, die Mitte März einziehen können. Maximale Vorfreude!

Coworking, Mannheim, Jungbusch, Ponderosa
Gemeinschaftsbuero Coworking Mannheim Jungbusch